fluide Grenzflächen

starke Wasserstoffbrücken

In der Atmosphärenchemie spielen Oberflächen von wässrigen Lösungen anorganischer Salze eine bedeutende Rolle. Zur Beantwortung der Frage nach einer An- oder Abreicherung anorganischer Salze an der Oberfläche ist eine experimentelle Methode hilfreich, mit welcher direkt Konzentrationstiefenprofile einzelner für die Atmosphärenchemie relevanter Spezies bestimmt werden können. Zur Untersuchung von Festkörperoberflächen haben sich Methoden der Teilchenspektroskopie, wie z. B. die Photoelektronenspektroskopie oder Ionenstreuspektroskopie, längst etabliert. Diese Methoden wurden in der AG Morgner weiterentwickelt, um sie schließlich auch für Flüssigkeitsoberflächen zugänglich zu machen. Dadurch ist es möglich, Zusammenhänge zwischen makroskopischen Oberflächeneigenschaften wie der Oberflächenspannung und der Oberflächenstruktur als mikroskopische Größe herzustellen. Eine besonders vielversprechende Methode in diesem Zusammenhang ist die Neutral Impact Collision Ion Scattering Spectroscopy (NICISS). Mit NICISS können Konzentrationstiefenprofile an Flüssigkeitsoberflächen binärer und ternärer Lösungen direkt bestimmt werden.

letzte Änderung: 23.05.2017

Artbeitskreis Asmis

Kontakt

Leiter des Arbeitskreises
Prof. Dr. Knut R. Asmis
Raum TA 436
Linnéstr. 3
D-04103 Leipzig

Telefon: 0341-97 36421
E-Mail

Sekretariat
Wilhelm-Ostwald-Institut
Frau Kerstin Schleinitz

Telefon: 0341 97-36500
Telefax: 0341 97-36399
E-Mail

Postanschrift
Universität Leipzig
Wilhelm-Ostwald-Institut für Physikalische und Theoretische Chemie
Linnéstr. 2
D-04103 Leipzig