Dr. Matthias Kudra

Homepage

Dienststellung: Ingenieur für Forschung und Lehre im Arbeitskreis für Theoretische Chemie

Lehraufgaben
Curriculum Vitae
Ausbildung
Berufliche Tätigkeiten
Publikationen
Hobbys

Lehraufgaben

  • Modul 13-111-0441: Physikalische Chemie für Fortgeschrittene
    Betreuer des Versuches Rotationsschwingungsspektren
  • Physikalische Chemisches Grundpraktikum:
    Betreuer des Versuches: Kritische Größen von Gasem

Curriculum Vitae

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 1989 Universität Leipzig: Ingenieur für Forschung und Lehre

  • ab 2016: Mitarbeiter im AK Theoretische Chemie von Herrn Prof. Thomas Heine
  • 2007-2013: Mitarbeiter im AK für Theoretische Chemie von Frau Prof. Kirchner:
    Administration von 3 Linux Workstation Clustern, davon zwei auf HP Bladeserver Basis mit 54 CPUs (Cluster 1), 192 CPUs (Cluster 2) und 152 CPUs (Cluster 3) mit Gentoo bzw. SLES10 als Linux-Distribution
  • 1998-2006: Mitarbeiter im AK für Theoretische Chemie von Herrn Prof. Reinhold:
    Administration eines SGI-Workstation Cluster mit einem zentralen O2000 Server und 8 O2-Workstations mit IRIX-Betriebssystem
  • IT-Verantwortlicher im Wilhelm Ostwald-Institut für Physikalische und Theoretische Chemie
  • Lehrtätigkeit: Betreuung von studentischen Praktikas
  • Mitarbeit an Forschungsthemen zur Intepretation von Schwingungsspektren (bis 1997)

1985 - 1989     Bergakademie Freiberg/ Sachsen: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • am Lehrstuhl für Stochastik der damaligen Sektion Mathematik
  • Spezialisierung auf dem Gebiet der Theorie unscharfer Mengen (Fuzzy Theorie) und 1989 Promotion mit dem Thema:
    "Verfahren zur Bestimmung funktionaler Beziehungen aus Fuzzy-Beobachtungen und deren Vergleichskriterien"
    Betreuer: Prof. Dr. habil. H. Bandemer
  • Lehrtätigkeit (Seminare, Übungen) zur Wahrscheinlichkeitsrechnung und Mathematischen Statistik

1982 - 1985     Datenverarbeitungszentrum Gera: Programmierer

  • Assembler-Programmierung für ESER-Großrechneranlagen
  • Durchführung von Touren- und Transportoptimierungen für Betriebe aus dem ehemaligen Bezirk Gera

1977-1982     Universität Leipzig: Student

  • Hochschulstudium Mathematik an der damaligen Sektion Mathematik
  • Spezialisierung auf dem Gebiet Kybernetik/ Rechentechnik
  • 1982 Diplom
    Thema der Diplomarbeit
    "Tschebyscheff-Approximation und Runge-Kutta-Verfahren"
    Betreuer: Prof. Dr. Bachmann

Ausbildung

  • 1977: Abitur an der EOS Humboldt in Leipzig, dem heutigen Humboldt-Gymnasium
  • 1977-1982: Mathematik-Studium an der Universität Leipzig
    Abschluss als Diplommathematiker 1982
    Diplomarbeit:  "Tschebyscheff-Approximation und Runge-Kutta-Verfahren"
  • 1985-1989: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Bergakademie Sachsen am Lehrstuhl für Mathematische Statistik
  • 1989: Promotion
    Thema: "Verfahren zur Bestimmung funktionaler Beziehungen aus Fuzzy-Beobachtungen und deren Vergleichskriterien"
    Betreuer: Prof. Dr. habil H. Bandemer

Berufliche Tätigkeiten

  • 1982 - 1985: Datenverarbeitungszentrum Gera: Programmierer
  • 1985 - 1989: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bergakademie Freiberg am Lehrstuhl für Mathematische Statistik
  • seit 1989: Ingenieur für Forschung und Lehre an der Universität Leipzig
letzte Änderung: 30.06.2017

Kontakt

Wilhelm-Ostwald-Institut für Physikalische und Theoretische Chemie Bereich: Theoretische Chemie
Linnestr.2
04103 Leipzig

Telefon: 0341 97-36400
Telefax: 0341 97-36399
E-Mail

Sprechzeiten


Büro: Philipp-Rosenthal-Str. 31, Zimmer 049
D-04103 Leipzig,
nach Vereinbarung per E-Mail

Links